5G – Alles über die nächste Generation des Mobilfunks

Posted by Robert Linsbauer on 29.06.2020 22:08:00

In 5G, mobilfunkstandard

2G, 3G, 4G – und jetzt sind wir auch schon bei der fünften Generation angelangt.

In unserem Blog finden Sie bereits einige Beiträge zum Thema Mobilfunkstandards. Heute widmen wir uns der neuesten Generation.

Das 5G-Netz verspricht schnelleres Internet, mehr Bandbreite und mehr Kapazitäten. Was genau bedeutet das für uns und welche Vorteile ergeben sich daraus?

Der 5G-Standard soll das Internet revolutionieren und verspricht eine noch schnellere Übertragung mobiler Daten. 100 Mal schneller als sein Vorgänger soll der neue Standard sein was vor allem für Anwendungen die auf eine stabile, ausfallsichere Kommunikation angewiesen sind. Beispiele hierfür sind unter anderem Cloud Office Dienste oder auch autonomes Fahren. All das sind Anwendungen, in denen eine Echtzeit-Übertragung der Daten mit geringer Latenz zwingend erforderlich ist.

Eine weitere Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger ergibt sich im Thema Sicherheit. Durch die Aufteilung der Daten auf einzelne 5G Komponenten wird das Ausfallrisikos minimiert. Und auch beim Roaming genießen Benutzer dank 5G einen höheren Schutz. Sobald sich das Endgerät in einem Netz einwählt, wird im Rahmen der Authentication Confirmation (AC) automatisch in Hinweis über die Identität des Anbieters an den eigenen Netzanbieter übermittelt.

Doch Gut Ding braucht Weile. Auch wenn das Grundgerüst bereits besteht ist die Technik noch nicht final entwickelt. Wann 5G in Österreich flächendeckend verfügbar sein wird ist noch nicht eindeutig definierbar. Vorreiter der Etablierung waren Magenta und Drei, die bereits 2019 damit begonnen haben. A1 startete erst Anfang 2020. Aktuell gibt es noch keine Vorgabe der Telekom-Regulierungsbehörde, für die 5G-Abdeckung der österreichischen Bevölkerung. Zumindest sollen mit Ende 2023 90 % der Einwohner von Österreich einen freien Zugang zum 5G-Internet haben.

Klingt schon mal sehr vielversprechend, oder? Schnellere Datenübertragung mit geringerer Verzögerung und ein erhöhtes Maß an Sicherheit. Einen Haken hat das Ganze jedoch. Um alle bereits endgültig definierten Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können ist auch das entsprechende Equipment, sprich das passende Smartphone dazu, erforderlich.

Jetzt beraten lassen